Ehe für alle

Seit heute gilt auch in Frankreichs Nachbarland Deutschland das Gesetz zur „Ehe für alle“.

Corinne Le Poulain und Claude Jade in „Bonsoir“

Vor 25 Jahren spielten Claude Jade und Corinne Le Poulain das lesbische Liebespaar Caroline und Gloria in Jean-Pierre Mockys „Bonsoir“.
Damals musste Claude Jades Caroline noch um ihre Erbschaft fürchten und war auf die List ihres Gastes Alex (Michel Serrault) angewiesen.
Heute gehört diese Angst auch in Deutschland rechtlich ins Mittelalter der Gleichberechtigung.

Als Claude Jade 2001 am Théâtre Mouffetard als Maria Soderini die Mutter von Yannick Debain als „Lorenzaccio“ spielte, war sie Yannick Debain und dessen Partner freundschaftlich verbunden. Auch weil Debain weniger zögernd war als seine Rolle: Die beiden Männer hatten einen Jungen adoptiert.

Nun ist nach Frankreich auch in Deutschland dem Adoptionsrecht für homosexuelle Paare rechtlich die Gleichstellung gewährt.

Foto: Plakat zu „Lorenzaccio “

Claude Jade und Dani in „Liebe auf der Flucht“

Mit Caroline und Gloria freuen sich auch Christine Doinel und ihre Freundin Liliane (Dani) aus François Truffauts „L’amour en fuite“ („Antoine sieht nun überall nur Lesben“).
Herzlichen Glückwunsch an Schwule und Lesben in Deutschland.

Advertisements