Michel Creton 75

Michel Creton spielte in zwei Filmen den Ehemann von Claude Jade.
Bekannt wurde der Schüler von Robert Manuel mit der Rolle des Solin neben Jacques Perrin  in Constantin Costa-Gavras‘ „Un homme de trop“ (1967) und als Bernard Fressons Ganovenfreund Saidani in Claude Sautets „Max et les ferrailleurs“ (Das Mädchen und der Kommissar, 1971).

Im Kino nur selten in Hauptrollen zu sehen („Le Dingue“, 1973), spielte er im Fernsehen Hauptrollen wie den Gauner Maurice in „Le tueur triste“ (Diebe unter sich). In zwei Fernsehfilmen war Michel Creton der Ehemann von Claude Jade.

Die Rolle von Cretons Frau Luce Desjardins in Gérard Chouchans „L’Internement“, der später „Fou omme François“ heißt, spielte Claude Jade ab Ende Oktober 1976 bereits zwei Monate nach Geburt von Sohn Pierre. Dank Gymnastik-Sitzungen bei Pierre Pallardy verschwindet der Babybauch und sie dreht mit Creton in Marseille ihren ersten gemeinsamen Fernsehfilm.
Die Ehekrise eines Paares nach der freiwillig gewählten Arbeitslosigkeit des Familienvaters ist bravourös gespielt.
Als Creton 1980 sein erstes Drehbuch verfilmen lässt, spielt Claude Jade in „Treize“ (Foto links) als Claire Mallois erneut seine Ehefrau.
Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, Michel Creton.

mehr zu „L’Internement / Fou comme François“ hier:
La fête des mères  und  Bettgeschichten

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Michel Creton 75

  1. Pingback: Fête des mères | Claude Jade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s